Unruhe vs. Langeweile

Wir müssen ständig unsere Grenzen ausprobieren, im wörtlichen und im übertragenen Sinn. Wir wollen immer mehr und immer etwas anderes, wir sehnen uns nach Abwechslung, Veränderung, Wachstum und Fortschritt, so dass wir keine Zeit mehr haben, um über unser Leben nachzudenken, obwohl die traditionellen Vorstellungen von Glück eher mit Idyllen, mit Gelassenheit und Ruhezonen, in denen wir nicht dauerhaft gestört und unterbrochen werden.

Wie fühlst du dich, wenn du nach ein paar stressigen Tagen endlich einen Tag frei hast? Lass mich raten, du wirst glücklich sein endlich Zeit zu haben Dinge zu unternehmen die Du genießen kannst, und dann: Es stellt sich nicht so heraus, wie du es dir vorgestellt hast. Viele Menschen fühlen sich wie gelähmt angesichts der Leere, die sie gestalten müssen, denn wenn der Fluss ihrer täglichen Aktivitäten unterbrochen wird, wissen sie nicht, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen.

Ein gesunder Teil der Unruhe gehört zum Leben. Wir sollten es nicht mit dem Ausruhen übertreiben, denn sonst endet es in mangelndem Antrieb. Weichst du aber von deiner Routine ab, so hast du schnell das Gefühl, dass du die Kontrolle über den Tag verloren hast. Wenn es jedoch mit Absicht und bewusst geschieht, kann das Abweichen von normalen Routinen ein wirksames Mittel sein, um neues Denken anzuregen, um Gewohnheiten zu durchbrechen und um sich besser an Veränderungen anpassen zu können. Nur wenn du die Kontrolle darüber aufgibst, wie du immer Dinge tust, kannst du für dich selber Raum für neue Ideen und Offenheit für neue Erfahrungen schaffen.

Unter dem Begriff Achtsamkeit geht es um gezieltes Handeln, geistige Entwicklungen, bewusste Überlegungen, gewollte Nachdenklichkeit, kombiniert mit Dankbarkeit, Gestaltungsfähigkeit und der weitsichtigen Aktion für unser Leben.

Finnish DAYCATCHER

Menü