Mikroabenteuer – ganz einfach aus dem Alltag ausbrechen

Oft sind wir im Hamsterrad gefangen und brauchen einfach einen Tapetenwechsel. Viele von uns haben schon immer im Büro-Jobs gearbeitet und je länger wir vor dem PC saßen, desto weniger kreativ waren wir. Am Wochenende suchen wir dann unsere Auszeit. Wir hoffen doch oft am Wochenende dann etwas ganz Spezielles oder “Verrücktes” machen zu können , sind dann aber zu müde, um überhaupt etwas zu machen. Ein Mikroabenteuer heisst nicht, dass wir Hals über Kopf in ein Abenteuer stürzen müssen. Vielleicht ist es ein kleiner Schritt im Alltag, um unserem Gehirn abzulenken, neue Impulse suchen gehen und unseren Kopf frei zu bekommen.

Am Anfang werden wir nach der Arbeit vermutlich nicht sofort die Lust verspüren aus unserer Gewohnheit auszubrechen. Da ist die Familie, die Verpflichtungen, das Einkaufen, das Putzen usw. Wie sollte man da noch Platz schaffen für etwas ganz Spezielles, Neues? Genau. Wir schieben es für später auf oder machen es gar nie. Wenn wir es nicht versuchen, wissen wir nicht wie gut es uns tut. Auch ein Grund wieso man klein anfangen sollte bewusst aus Routinen auszubrechen und dieses ungewohnte und spannende Gefühl wieder zu spüren.

Hier einige Beispiele: Essen im Freien selber zubereiten, Zelten oder sogar im Wald draussen übernachten, einen Adventure Park besuchen, an einem Workshop / Seminar / Kurs zu einem ganz neuen Thema, mit neuen Leuten oder einer ganz neuen Form teilnehmen. Was ich am meisten liebe ist ganz einfach eine 2-Tages Fahrt ins Blaue ohne festes Ziel oder Plan.

DAYCATCHER wurde für achtsame Leute geschaffen. Für Menschen, die sich bewusst sind, dass sie jeden Morgen einen neuen Tag erhalten – einen wertvollen und einzigartigen Tag, der nicht wiederkommt. Das DAYCATCHER Tagebuch hilft, diesen zu nutzen und die Erinnerung daran aufzubewahren. DAYCATCHER hilft dir dabei, alte Gewohnheiten immer wieder zu durchbrechen und achtsamer zu werden.

Finnish DAYCATCHER

Fotocredit: Carlos “Grury” Santos (https://unsplash.com/)

Über Mikroabenteuer

Der Begriff Mikroabenteuer stammt vom englischen Wort Microadventure. Geprägt wurde der Begriff von dem britischen Abenteurer und Schriftsteller Alastair Humphreys. Er definiert den Begriff als Abenteuer, die jeder im Alltag und in seiner Umgebung erleben kann, zum Beispiel als Outdoor-Erlebnisse vor der eigenen Haustür, wortwörtlich als «Adventures that are close to home». Er erklärt weiter:

«Meine Definition eines Mikroabenteuers ist genau was der Name suggeriert. Es handelt sich um ein richtiges Abenteuer, eben nur nicht ein groß angelegtes. Ein lokales, kostengünstiges, simples, kurzes Abenteuer in der Nähe und für jedermann möglich. Ich persönlich halte es für wichtig auch eine Nacht draußen zu schlafen, anstatt nur einen Tagestrip in die Natur zu unternehmen.»

Wie du heute noch rauskommst mit Mikroabenteuer Ideen

Mikroabenteuer statt Jetsetting: Das Abenteuer startet vor der Haustüre https://www.bluewin.ch/de/leben/reisen/mikroabenteuer-statt-jetsetting-das-abenteuer-startet-vor-der-haustuere-300661.html

Microadventures: Kleine Abenteuer für den Alltag; Erste Ausstrahlung:
25. September 2019, Radio SRF 1
https://www.srf.ch/sendungen/treffpunkt/microadventures-kleine-abenteuer-fuer-den-alltag

Menü