Walk of the Senses

Ein 15km Spaziergang für die Sinne

Ich rieche Bärlauch
Gefällte Kiefern
Frisches Sägemehl
Eine Hühnerfarm
Warmen Pferdemist
Die aufkeimenden Felder verkünden das intensive Bouquet des nächsten Monats

Ich höre einen Bach durch den Wald gurgeln
Vögel zwitschern
Kuhglocken läuten und schnaubende Pferde
Einen Traktor
Das tiefe Grollen fetter Motorräder
Summende Bienen

Ich spüre die Kiefernnadeln, die jeden Schritt auf dem Schotterweg weicher machen
Die warme Sonne
Ein kühler Wind, der mich nicht ganz vergessen lässt, dass es noch Frühling ist

Ich sehe eine Familie, die ein Stativ aufstellt, um ihren Hund beim Spielen im Bach zu filmen
Ein Wanderer, der auf einem Baumstamm sitzt
Falken die über einem frisch bestellten Feld kreisen
Die ersten Anzeichen von grünen Blättern an den Zweigen
Den verlassenen Graslandeplatz eines Modellflugzeug-Clubs
Grünes Moos, das große Steine umarmt
Ein Teppich aus weißen Blumen auf beiden Seiten eines Waldweges
Frische Taschen in öffentlichen Mülleimern neben makellosen roten Bänken
Vielbeschäftigte Ameisenhaufen aus getrockneten Kiefernnadeln
Einen Brunnen ohne Wasser

Geniesse den Panoramablick von der Burg Kyburg auf die sanften Hügel und die Stadt Winterthur
Ein Jogger rennt die Holztreppe zum Schloss hinauf
Eine kleine schwarze Spinne macht sich auf den Weg durch trockene Blätter
Radfahrer
Reiter
Ein Mann in Shorts und weißen Socken in der Sonne
Eine Plastikkuh, die aus dem ersten Stock eines Holzschuppens herausschaut
Eine leere Schule mit Stühlen, die auf den Pulten stehen
Ein Stuhl auf dem Bürgersteig voller kostenloser Bücher
Ein kleiner Hund, der auf einem sonnenbeschienenen Tisch in einem Vorgarten gepflegt wird

Dankbarkeit

Eine Studie von Robert Emmons und Michael McCullough aus dem Jahr 2003, «Segen gegen Lasten zählen: Eine experimentelle Untersuchung der Dankbarkeit und des subjektiven Wohlbefindens im täglichen Leben», zeigt, dass Dankbarkeit sehr effektiv ist.

Warum sind manche Menschen gerade jetzt merkwürdig glücklich? «Wenn man sich täglich nur drei positive Dinge notiert, dann hat es starke Effekte auf das Wohlbefinden, schon nach zwei Wochen. Es ist eine gute Gelegenheit, unser Glück mehr wertzuschätzen», Shiri Lavy, Dozentin für Psychologie und Co-Herausgeberin eines wissenschaftlichen Magazins für Glücks-Studien.

homo serendipitous

Photo by Darlene Lu on Unsplash

Menü