Der Weg ist das Ziel

Wer hat diesen Spruch, der Konfuzius zugeschrieben wird, nicht schon gehört und ist auch damit einverstanden? Doch was bedeutet er, und ist diese Haltung im Alltag überhaupt möglich? Während zwei Wochen Trekking in Nepal habe ich mich dies öfters gefragt. In dieser Trekking-Situation ist es einfach: die Route ist bekannt, die Guides planen und organisieren alles, gehen vor. Als Teilnehmer geniesst man die Strecke, geht langsam und freut sich, wenn man das nächste Etappenziel erreicht. Der Fokus liegt auf dem Weg, der Landschaft, dem eigenen Körper, Gesprächen mit anderen oder den eigenen Gedanken.

Wieder zurück im Alltag möchte ich dies beibehalten. Mein Ziel ist es, nicht nur an das Abschliessen der nächsten Aufgabe zu denken oder an das Streichen einer weiteren Zeile in meiner Aufgabenliste, sondern das Wie im Fokus zu behalten. Ebenso möchte ich die Routinen im Alltag nicht einfach abspulen, sondern sie mir bewusst machen und Neues ausprobieren. Dabei hilft mir DAYCATCHER mit den täglichen Catches in meinem Journal, das ich nun schon über ein Jahr führe. Mir einen Moment Zeit nehmen, um den Tag zu reflektieren und meine Gedanken niederzuschreiben, gibt mir die Möglichkeit, diesem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen – denn der Weg ist das Ziel.

Jaschi

Menü